weihnachtsbilder selber machen tutorial

Last Minute Weihnachtsbilder selber machen (DIY Tutorial)

Hilfe morgen kommt der Weihnachtsmann und Du würdest Deinen Lieben gerne noch etwas persönliches mit Erinnerungswert schenken? Nichts ist persönliches als ein Foto! Ich möchte Dir im nachfolgenden Artikel zeigen wie Du Dir vorgehen kannst wenn Du noch Last-Minute-Weihnachtsbilder schießen willst. Lade am besten schon mal Deine Kameraakkus auf während Du das liest 😉

1. Das Set-Up:

Mein Beispiel-Setup für Last Minute Weihnachtsbilder

Mein Beispiel-Setup für Last Minute Weihnachtsbilder

Was wirkt besonders weihnachtlich? Was fällt Dir ein wenn Du an Weihnachten denkst? Ich denke an Lichterketten, Tannengrün, Weihnachtsbaum, Weihnachtskugeln, Geschenke… ich denke an Gemütlichkeit! Das kann auch Holz sein, Decken, Kissen, Felle… sei etwas kreativ und nimm das was da ist!

Mein Beispielset-Up besteht aus:

  • Stoff-Hintergrund aus Ikea („Lisel“), den ich vorher gebügelt habe
  • Einem Kunstfell
  • Geschenken
  • Weihnachtsmannmütze
  • Lichterkette
  • Kranz
  • einem Kind *LOL* (noch nicht im Bild)

Den Hintergrund habe ich im Kinderzimmer über ein Regal geworfen und mit Büchern befestigt. Wichtig ist, der Hintergrund sollte vorher möglichst faltenfrei sein. Wobei zuviel Perfektionismus Dir jetzt auch nicht gerade weiter hilft 24 Stunden vor Weihnachten 😉 also wähle zur Not lieber einen vorteilhaften Ausschnitt!

2. Durchführung & Technik

Alle Bilder habe ich mit meinem „Nifty Fifty“gemacht, meinem Nikkor 50 1.4 mm. Ich empfehle das lichtstärkste Objektiv zu nehmen was Du hast und die Blende (fast) ganz auf zu machen. Denn das wirkt „heimelig“, gemütlich, warm, interessant durch den verschwommenen Hintergrundeffekt und dadurch auch hochwertig/teuer. Und das ist ja das, was wir wollen: das beste in kürzester Zeit heraus holen! Außerdem werden die Lichter im Hintergrund wahrscheinlich schöne Leuchtkugeln werden, was ein schönes Bokeh zaubert und sehr weihnachtlich aussieht!

Geschenke aussuchen

Mein Kind ist zwei Jahre alt und hatte nur so semi Lust mitzumachen, also biete etwas an und fang jetzt keine Erziehungsgrundsatzfragen an. Definitiv der falsche Zeitpunkt 😉 Wenn Du Bilder der ganzen Familie machen willst, dann nutze die Selbstauslöser Funktion Deiner Kamera. Blödelst herum, legt Euch vielleicht alle mal hin und fotografiert von oben, probiert aus was funktioniert! Begrenzt die Dauer auf maximal 30 Minuten, weil wir hier Ergebnisse brauchen und keine Perfektion 😉 Achte außerdem auf Details, beobachte die Situation anstatt etwas zu erzwingen!

Kleime Impressionen einfangen bei offener Blende schaffen eine sanfte, warme Atmosphäre!

Kleime Impressionen einfangen bei offener Blende schaffen eine sanfte, warme Atmosphäre!

3. Nachbearbeitung & Beschaffung

Was wirkt besonders gemütlich und weihnachtlich? Matt-Töne, ganz genau! Die sind nicht nur total im Trend, sondern wirken eben auch sehr warm und „heimelig“ eben 😉 Ich habe meine Bilder direkt in Photoshop importiert und vorher nur in einem Viewer (View NX von Nikon) angeschaut und aussortiert. Du kannst natürlich auch alles in Lightroom sortieren und bearbeiten. Wichtig hierbei: Der Weißabgleich macht Deine Bilder wärmer! Die Gradiationskurven machen sie matter! Nutze folgende Einstellungen um die Tiefen des Bildes zu mattieren und die Mitteltöne ein wenig anzuheben:

Mattes Finish!

Mattes Finish!

Ausdrucken kannst Du die Bilder entweder zu Hause am Fotodrucker oder Du gehst noch schnell zur Drogerie Deines Vertrauens 🙂 Viel Erfolg und vergiss den Spaß dabei nicht 😉 und jetzt Merry merry Christmas. Ist die kleine Holzkamera nicht niiiiedlich 😉 ?!

Ist die kleine Holzkamera nicht niedlich??? :-) Kam sehr gut an :-D

Ist die kleine Holzkamera nicht niedlich??? 🙂 Kam sehr gut an 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.