10 gute Gründe jetzt als Babyfotografin mit digitalen Fotogründen zu starten!

Als Babyfotografin möchtest Du Deine kleinen Kunden prominent in Szene setzen. Dazu hast Du sicherlich einige Set-ups bereit, besuchst Fortbildungen und lässt Dich bei Pinterest oder Instagram inspirieren was die Branche gerade zu bieten hat. Hast Du gewusst, dass nicht jedes Newborn Foto auch da aufgenommen wurde, wie es auf den ersten Blick wirkt? Hast Du auch schon mal das Gefühl gehabt, Du möchtest etwas Neues ausprobieren, scheust aber auch die Kosten, den Aufwand und den Platzaufwand für neue Props und Set-ups? Dann lade ich Dich ein Dich in das Thema digitaler Fotohintergrund reinzudenken, denn so gut wie alles was Du Dir vorstellen kannst, kann auf Deinen Bildern zu leben beginnen. Digital. Warum Du jetzt damit beginnen solltest, als Babyfotografin über das Thema digitaler Fotohintergrund nachzudenken, erkläre ich Dir in diesem Artikel.

Ein digitaler Hintergrund ist eine Bilddatei, die als Kulisse dient anstatt eines “echten” physischen Fotohintergrunds. In der Praxis ergänzen sich in der Regel “echter” und digitaler Hintergrund. Das möchte ich kurz demonstrieren, damit wir zuerst das Begriffsverständnis klären.

Ein Babybild wird auf einem neutralem Hintergrund aufgenommen.Durch Übereinanderlegen der Bilder verschmelzen echte Kulisse und digitale zu einem:

10 gute Gründe digitale Fotohintergründe und Accessoires einzusetzen: 

  1. Das Platz- und “Krempel” Problem lösen: 
  2. Das Kostenproblem lösen
  3. Grenze Dich von anderen Fotografen ab
  4. Schont das Baby!  
  5. Hingucker bieten – mach Kunden neugierig auf Dich! 
  6. Ergänze Dein Angebotsspektrum und sorge für Abwechslung! 
  7. Hintergründe im Upselling Prozess einsetzen
  8. Nachhaltigkeit
  9. Nachbearbeitung mit überschaubarem Aufwand
  10. Gewerbliche Nutzung ohne Pferdefuß

1. Das Platz- und Krempel Problem lösen:

Du wirst es kennen, egal ob Du mobil oder im Studio arbeitest. Man braucht eine Menge Sachen, wenn man Babys fotografieren will. Es gibt so viele niedliche Props wie Körbe, Decken, Mützchen, usw. und am Ende steht man da und stellt fest: meine Räumlichkeiten platzen aus allen Nähten! Ein digitaler Hintergrund brauch nur ein paar Megabyte auf Deiner Festplatte. 

2. Das Kostenproblem lösen: 

Diese ganzen niedlichen Accessoires kosten natürlich nicht nur Platz sondern auch jede Menge Geld. Natürlich kannst Du alles weiter benutzen, was Du schon angeschafft hast.  Du kannst mit einem geringen Kostenbudget Dein Angebot und Deine Möglichkeiten erweitern und Deine bisherigen Accessoires weiter benutzen.

3. Grenze Dich von anderen Fotografen ab

… in dem Du etwas anbietest, was andere nicht haben. Digitale Hintergründe sind ein gutes Alleinstellungsmerkmal, weil Du damit Bilder machen kannst die man mit herkömlichen “echten” Hintergründen schwer bis gar nicht abbilden kann. Oder weißt Du wo Du spontan ein XXL Gänseblümchen Set-Up herbekommst?! 😉 

4. Schont das Baby!  

Du hast es sicherlich schon erlebt, dass Babys teilweise unruhig sind und das Shooting dadurch oft unterbrochen wird und ins Stocken gerät. Das Wohl des Babys sollte immer im Vordergrund stehen genau wie die Sicherheit. Wenn Du eine Pose gefunden hast, die gerade für den Moment funktioniert, dann versuche so viele Bilder wie möglich aus dieser Pose zu holen. Durch einen digitalen Hintergrund kannst Du mehrere Bilder aus ein und derselben Pose machen mit komplett verschiedenen Hintergründen und Settings. Das heißt: dem Baby geht’s gut wenn es nicht so oft “posieren” muss und die Eltern sind gleich mit entspannt.

5. Hingucker bieten – mach Kunden neugierig auf Dich! 

Nutze Bilder mit digitalen Hintergründen in Kombination mit Deinen Babyfotos als Hingucker für Deine Werbung. Damit hebst Du Dich ab von der Masse und bekommst Aufmerksamkeit von der Kundschaft, die Du möchtest. 

6. Ergänze Dein Angebotsspektrum und sorge für Abwechslung! 

Digitale Hintergründe können Dein Angebotsspektrum erweitern, neben Deinen klassischen Shooting Angeboten. Biete Deinen Kunden damit Abwechslung und verblüffe sie mit immer neuen tollen Bildideen. Das trägt zur Kundenbindung bei und dafür sorgen, dass bald der nächste Termin gebucht wird. 

7. Hintergründe im Upselling Prozess einsetzen

Du kannst Deinen Kunden z.B. Bildmontagen mit ihrem Baby im Upselling Prozess anbieten, z.B. als großformatige, repräsentative Drucke auf Leinwand oder als Zusatz-Modul eines Deiner eigenen Produktpakete.

8. Nachhaltigkeit

Dadurch, dass Du die Hintergründe beliebig oft weiterverwenden kannst, sparst Du Ressourcen ein. Wenn Du jedes Shooting mit frischen Blumen erst aufbauen müsstest (Zeit!) um dann wenige Stunden hinterher alles in die Mülltonne zu werfen (Geld!) , dann wäre das in meinen Augen echte Verschwendung… 

9. Nachbearbeitung mit überschaubarem Aufwand

Die Hintergründe sind vor allem für liegende (auch gepuckte) Babys konzipiert. Also recht einfache Posen. Wenn Du während des Shootings im Hinterkopf behälst welchen Hintergrund du für deinen Kunden einsetzen willst, dann kannst Du schon während der Session die Art der Fotos anpassen, die du für die spätere Montage brauchst. Mit gängigen Grafikprogrammen, die Du wahrscheinlich sowieso schon nutzt, ist die Bearbeitung in überschaubarem Aufwand erledigt. 

10. Gewerbliche Nutzung ohne Pferdefuß

Egal ob bei Facebook oder Instagram. Du kannst Hintergründe vieler Anbieter problemlos da nutzen wo Du sie brauchst. Ohne Namensnennung, etc. Diese Hintergründe dürfen gewerblich und privat genutzt werden.

 

Tagged , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.