Mädchen Baby Fotoshooting in Dresden als Familie

Mit Lightroom Hauttöne korrigieren in der Babyfotografie (Video Tutorial)

Ich liebe es mit Lightroom zu arbeiten und mir damit jede Menge Zeit zu sparen, die ich früher mühsam mit Photoshop und der Bild-für-Bild Bearbeitung zugebracht habe.

Die kleine Baby Dame habe ich Euch in meinem Blog schon vorgestellt, denn sie war mit ihren Eltern und ihrem Bruder bei mir zu mir zu Besuch. Heute nehme ich Euch mit hinter die Kulissen und zeige Euch eine beispielhafte Bearbeitung der Hauttöne in Lightroom in meinem Video:

Wie der Titel des Videos schon sagt, es soll EINFACH sein und schnell. Das gute ist, wenn man weiß WAS zu tun ist, dann dauert es nicht lange. Wenn man es nicht weiß, dann muddelt man Stunden herum und nichts brauchbares kommt dabei raus.

Auf was es hier ankommt bzw. was Du lernst:

1.) der Weißabgleich kann (!) sehr viel am Hautton ändern. Vorallem wenn wie im Video das Ausgangslicht etwas bläulich war. Schon ist der Ton wesentlich ansehnlicher und weicher.

2.) Nutze die Klarheit Einstellungen. Viel Klarheit (engl. Clarity) bedeutet harte Kanten, weniger weichere Übergänge. Aber Vorsicht zu viel des guten bedeutet ein „mastschiges“ Gesamtergebnis und das ist nicht zeitgemäß.

3.) Selektive Farbkorrektur: damit kannst Du auf alle einzelnen Töne zugreifen und sie im Farbton, Helligkeit und Sättigung einzeln bearbeiten. Genial! Dadurch bist Du beim Thema Haut in der Lage Unterschiede auszugleichen. Zum Beispiel wenn jemand rote Flecken hat.

4.) Mit der Rauschunterdrückung bügelst Du das Bild virtuell glatt. Man sollte dies immer sehr dosiert einsetzen. Der Fokus des Tutorials liegt auf simple und schnell.

Zusatz-Tipp: wende diese Einstellungen mit Strg. + Alt + C (kopieren) und dann Strg. + Alt + V (einfügen) auf andere ähnliche Bilder an. Und du sparst Dir wieder mehr Zeit!

Denk dran: viele Wege führen zum Ziel und es geht darum, dass Du Dich ausprobierst wie Du am besten für DICH zum Ziel kommst. Meine Videos und Anleitungen sind meine persönlichen Empfehlungen und kein fest zementierter Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.