Warum es Sinn macht in der Elternzeit sein (Baby) Foto Business zu gründen

Die Elternzeit bietet neben den wertvollen Momenten mit dem eigenen Baby auch für die berufliche Entfaltung jede Menge Potenzial. Dieser Satz könnte aus einem Karriereberater Magazin stammen und enthält dennoch sehr viel Wahrheit. Lass uns gemeinsam schauen wie es wirklich aussieht und welche Erfahrungen ich Dir mitgeben kann. 

Viele Kontakte und viele Chancen zum Fotografieren

Der große Vorteil ist, wenn man sich als Babyfotografin selbstständig machen will bzw. in diese Nische herein schnuppern möchte, und gerade selber ein Baby hat, dass man immer recht schnell an Kontakte kommt. Über Mama-Gruppen auf Facebook, Stillgruppen, krabbelgruppen oder auch spontan über Gelegenheiten auf dem Spielzeug kann man schnell Kontakte knüpfen. Auch die Hebamme kennt vielleicht die ein oder andere Mama, die gerne Bilder von ihrem Baby haben möchte. Natürlich hat Corona vieles ausfallen lassen, d.h. aber nicht, dass es gar keine Möglichkeiten gibt. Auch draußen lassen sich problemlos Babybilder machen bei schönem Wetter. Wenn man sich an die gültigen Schutzmaßnahmen hält, steht schönen Fotos nichts im Wege. Generell lässt sich sagen, dass es viele potentielle Chancen gibt die sich leicht ergreifen lassen. Wichtig ist eine Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Menschen. 

 

Viel Zeit zum Ideen sammeln – mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Sind wir mal ehrlich: Ein Babys zu haben ist bei aller Liebe und Fürsorge manchmal sehr anstrengend. Auch die Zeit für andere Dinge im Leben scheint oft knapp bemessen. Ein Foto Business zu entwickeln bedeutet aber auch sich gezielt Gedanken zu machen über bestimmte Aspekte und sich Inspiration für Fotoideen zu holen. Das kannst Du zum Beispiel mit den Zeiten verknüpfen, während Du Dein Baby nachts stillst oder es in den Schlaf begleitest. Nutze zumindestens ab und zu diese Gelegenheiten um Dir zu überlegen welchen Stil Deine Bilder haben sollen, wo Du Deine Zielgruppe finden kannst, welche Maßnahmen Du ergreifen kannst. Pinterest bietet jede Menge Inspiration zu verschiedenen Posen und Fotostyles. Lies eBooks oder buche Videokurse, die Du über Kopfhörer anhören kannst. Auf jeden Fall solltest Du nicht die Erwartung haben, dass Du Dich lange Zeit an einem Stück konzentrieren kannst, da Deine Aufmerksamkeit immer durch das Baby gestört werden wird. Dagegen solltest Du nicht ankämpfen, sondern Du solltest mit dieser Erkenntnis arbeiten und nicht gegen sie. Dieser Text beispielsweise ist via Spracheingabe entstanden. Auch wenn ich Ideen habe, nehme ich mir entweder Stift und Zettel oder speicher eine Sprachnachricht in meinem Handy ab, damit ich nichts vergesse.

Als Mama hat man alle Hände voll zu tun in der Elternzeit.

 

Achtung, Finanzamt!

Entgegen der landläufigen Meinung, dass man in der Elternzeit problemlos Geld hinzu verdienen kann, sieht die Realität so aus, dass jegliche Einnahmen Dein Elterngeld schmälern können. Es kommt immer darauf an: machst Du Gewinn oder nicht? Natürlich muss sowieso als Fotografin eine Gewerbeanmeldung und auch eine Registrierung in der Handwerkskammer vorliegen. Lass Dich zu Einzelheiten am besten von Deinem Steuerberater beraten, was in Deinem Fall die beste Lösung ist. Gerade wenn Du am Anfang bist und gewisse Sachen anschaffen musst, kann aber muss es nicht sein, dass Du im ersten Jahr Gewinn machst.  Weiterbildung, bestimmte Materialien die Du für ein Shooting brauchst, die Kamera an sich, Marketing zählen zu Deinen Ausgaben.  

 

Zeitmanagement: Workflow und kleine Helfer 

Es bringt Dir gar nichts, wenn Du den Anspruch hast perfekt zu sein. Fotografieren ist immer ein Prozess. Das heißt Du musst die Spreu vom Weizen trennen. Bearbeite bei Shootings generell nur die besten Bilder. Auch wenn es nur 20 gute Bilder sind und Du aber 300 Fotos aufgenommen hast. Wachse an Deinen besten Aufnahmen und halte dich nicht mit Kleinigkeiten auf. Gewöhne Dir von Anfang an, eine Bilderserie in einem einheitlichen Stil zu bearbeiten. Das bedeutet, dass beispielsweise Weißabgleich, Helligkeit und die Intensität von bestimmten Farbtönen alle ähnlich sind. Auch was Hautretusche angeht, kannst du Actions für Photoshop benutzen, die Dir immer wiederkehrende Schritte automatisiert zur Verfügung stellen. Dasselbe gilt auch für das Shooting selbst. Es ist gut, wenn Du ein paar Standard Posen kennst, in denen Du sicher bist. Dadurch bildet sich ein gewisses Repertoire, was Dir zur Verfügung steht und welches Du schrittweise ausbauen kannst. 

Babybilder zu Hause machen - DIY Ebook für junge Eltern

Weiterbildung da wahrnehmen, wo es gerade rein passt!

 

 

Ich hoffe ich konnte Dir eine kleine Orientierung geben. In der Elternzeit ist es wichtig, dass Dein Baby an erster Stelle steht. Aber die Zeit kann ein Sprungbrett sein, Deine Lieblingsbeschäftigung zu monetarisieren. Hauptsache es macht Spaß und es fühlt sich leicht an. Wenn ich Dir in einem Punkt helfen kann, dann melde Dich gern bei mir. Ich biete 1:1 Trainings an und Ressourcen wie Ebooks, Presets und Actions

(enthält Werbung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.